English Deutsch
Zahnklinik Rennbahn Basel Muttenz

Zahnklinik Rennbahn AG · Birsfelder Str. 3 · 4132 Muttenz · 061 826 10 10

Zahnklinik Rennbahn AG
Birsfelder Str. 3 · 4132 Muttenz
Telefon: 061 826 10 10

Zahnklinik Rennbahn AG
Birsfelder Str. 3 · 4132 Muttenz
Telefon: 061 826 10 10

  • Auch bei schwierigen Knochenverhältnissen kann eine Implantation möglich sein

Knochenaufbau

Gehen Zähne verloren, baut der Körper den nicht mehr belasteten Knochenanteil wegen der fehlenden Belastung in Höhe und Breite ab. Grundlegende Voraussetzungen für die Implantation sind ein ausreichendes Knochenangebot und die Fähigkeit des Körpers zu normaler Wundheilung. Die digitale Computertomographie (DVT) stellt den vorhandenen Kieferknochen exakt dar. Bei weit fortgeschrittenem Abbau des Kieferknochens ist das Einsetzen eines Implantates ohne knochenaufbauende Maßnahmen oft nicht mehr möglich.

Knochenaufbau nach Knochenverlust

Zu wenig Knochen muss nicht Verzicht auf die Vorteile von Zahnimplantaten bedeuten. Patienten, die nach längerer Zahnlosigkeit ein vermindertes Knochenangebot aufweisen, können wir oft mit knochenaufbauenden Massnahmen helfen. Das individuell vorhandene Knochenangebot lässt sich drei-dimensional mit unserem digitalen Volumentomographen genau darstellen. Je nach Ausmaß des Knochendefizits stehen uns verschiedene knochenaufbauende Maßnahmen zur Verfügung.

Wie funktioniert ein Knochenaufbau?

Wir arbeiten mit schonenden Verfahren zur Knochenneubildung bzw. Aufbau des Knochens und versuchen möglichst auf eine aufwendigere Entnahme von Eigenknochen zu verzichten. Knochendefizite können wir mit individuell auf den Patientendefekt angepassten, allogenen Knochenblöcken (bestehend aus humanem, entproteiniertem Knochen) ausgleichen. Sie werden nach computertomographischen Aufnahmen genau in Volumen und Form geliefert. Schmerzen und Risiken einer Entnahme eines eigenen Knochenblockes bleiben Patienten erspart. Bisher war Eigenknochen der goldene Standard. Mittlerweile liegen internationale Studien zu allogenen Materialien vor, die deren erfolgreiche Einheilung / Osseointegration belegen.

Auf Basis einer digitalen Analyse des Kieferdefektes entwerfen und planen wir ein passendes Knochenimplantat mit Hilfe einer 3D-Planungssoftware. Der neue Knochenblock wird individuell entsprechend der Patientensituation konstruiert. Die physiologische Struktur des Materials und die maximale Kontaktfläche zwischen Transplantat und eigenem Knochen bieten eine gute Basis für eine erfolgreiche Einheilung. Wir erhalten nach dieser Einheilung ein sicheres Implantatlager, das eine feste Verankerung der Implantate im Knochen gewährleistet.

Kleinere Knochendefizite können mit Knochenersatzmaterialien ausgeglichen werden. Direkt bei der Implantation werden die Defekte mit Knochenersatzmaterial aufgefüllt. Oft werden Knochenspäne beigemischt. Auch dieses Verfahren bringt sehr gute Ergebnisse.

Die Implantologie ermöglicht uns Behandlungskonzepte, die Funktionalität mit hoher Ästhetik verbinden. Falls der Kiefer es nicht unmittelbar zulässt, können wir nach Knochenaufbau unseren Patienten in den meisten Fällen eine flexible, zuverlässige und ästhetisch anspruchsvolle Lösung für festsitzenden Zahnersatz anbieten.

 

Mit vitalem Knochenvolumen schaffen wir eine gesunde Basis für den sicheren Halt der Implantate.