English Deutsch
Zahnklinik Rennbahn Basel Muttenz

Zahnklinik Rennbahn AG · Birsfelder Str. 3 · 4132 Muttenz · 061 826 10 10

Zahnklinik Rennbahn AG
Birsfelder Str. 3 · 4132 Muttenz
Telefon: 061 826 10 10

Zahnklinik Rennbahn AG
Birsfelder Str. 3 · 4132 Muttenz
Telefon: 061 826 10 10

Zahnarztangst: Symptome und Folgen

VORTRAGSREIHE ZAHNKLINIK RENNBAHN:

Angst vor dem Zahnarzt
Vortrag: Med. dent. Soeren Nielsen
Samstag 15. September 2018, Uhrzeit: 11:00 Uhr

Ort: Zahnklinik Rennbahn AG, Birsfelder Str. 3, 4132 Muttenz

Med. dent. Nielsen steht nach dem Vortrag für Fragen und ein persönliches Gespräch zur Verfügung. Aus organisatorischen Gründen bitten wir um eine verbindliche Anmeldung für eine kostenfreie Teilnahme

 

Telefonisch unter 061 / 826 10 10.

 

Oder nutzen Sie unser Kontaktformular.

Haben auch Sie Angst vor dem Zahnarztbesuch? Es hat sich gerade bei ängstlichen Patienten herumgesprochen, dass wir möglichst minimal invasiv arbeiten. Die Aussicht auf einen gewebeschonenden, weniger invasiven Eingriff und einen schnelleren Heilungsprozess helfen sensiblen Patienten. Fragen an Dr. med. dent. Benny Moeller und med. dent. Soeren Nielsen.

 

Herr Nielsen, woher kommt gerade die massive Angst vor einem Zahnarztbesuch?

Es ist nicht immer wissenschaftlich belegt, woher die Angst kommt und wie sich eine Zahnarztphobie entwickelt. Meist entsteht eine massive Angst vor dem Zahnarzt aufgrund traumatischer Erlebnisse, Schmerzen und negativer Prägungen in der Kindheit. Schmerzerlebnisse bei einer Zahnbehandlung können zu jedem Zeitpunkt zu einer Phobie führen. Diese Erfahrungen, die Vorstellung einer Behandlung und auch negative Bilder, die die Eltern oft leider an ein Kind weitergeben, führen zu erheblichen Angstgefühlen. Die Ursachen für Zahnarztangst, Symptome und Folgen sind vielfältig. Nicht wenige leiden unter einer Zahnarztphobie und vermeiden den Zahnarztbesuch gefährlich lange. Wirklich gerne geht kaum jemand zum Zahnarzt. Bei vielen ist die Angst jedoch so gross, dass sie nur eine Praxis betreten, wenn die Zahnschmerzen unerträglich geworden sind. Allein die Vorstellung, dass morgen der Zahnarztbesuch fällig ist, versetzt diese Menschen in eine regelrechte Panikstimmung.

Herr Dr. Möller, wie werden ängstliche Patienten behandelt?

Viele Patienten mit Phobie und Angst schieben medizinisch notwendige Termine so lange auf, bis sie es vor Schmerzen nicht mehr aushalten. Es ist Aufgabe des Zahnarztes, sensibel mit diesen Angstgefühlen umzugehen. Jede Form der Angst muss ernst genommen werden. Es ist unser Ziel, für Patienten einen individuellen und komfortablen Weg zu finden, um ein Vertrauensverhältnis aufzubauen. In der Zahnklinik Rennbahn passiert alles in einem Umfeld, in dem sich Patienten sicher- wohl und gut aufgehoben fühlen.

Herr Nielsen, wie können sensible und ängstliche Patienten beraten werden?

Wir nehmen uns für sensible Patienten besonders viel Zeit, damit diese uns Ihre Nöte und Ängste ausführlich schildern können. Patienten werden vorab über jeden Schritt einer Behandlung aufgeklärt und behalten immer die Kontrolle. Unsere Patienten fühlen sich nie hilflos oder dem Zahnarztstuhl ausgeliefert. Sie können auch während der Behandlung Einfluss nehmen und uns jederzeit signalisieren, dass sie eine Pause benötigen.

Herr Dr. Möller, welche Rolle spielt die Technik im Umgang mit ängstlichen Patienten?

Der Zahnarztbesuch kann so auch für ängstliche Patienten stressfrei und komfortabel werden. Nicht aufwendige Technik, sondern die persönliche Zuwendung, Verständnis und das erwähnte, gute Vertrauensverhältnis zwischen Zahnarzt und Patient sind wichtig. Die Wahrnehmung von Schmerzen kann sehr unterschiedlich sein. Wir versuchen in einem ausführlichen Beratungsgespräch immer, den Ursprung der Ängste zu verstehen und individuell mit diesen umzugehen. Unsere jahrelange Erfahrung gerade mit äusserst sensiblen Patienten zeigt, dass sich nur in einem guten Vertrauensverhältnis und mit einer auf das persönliche Empfinden abgestimmten Schmerzausschaltung Angstzustände beseitigen lassen.

Herr Nielsen, ist die Angst vor Schmerzen heute noch begründet?

 Nein. Es ist selbstverständlich, dass alle Untersuchungen und Behandlungen für Patienten schmerzfrei und sicher durchgeführt werden sollen. Die Angst vor Schmerzen kann Patienten nicht mit komplizierten Apparaturen genommen werden. Schmerzfreie Behandlungen, Anteilnahme und Verständnis sorgen für eine stress- und angstfreie Behandlung. Jeder Patient hat in der Zahnklinik Rennbahn die Gelegenheit, sich in Ruhe zu überlegen, welche Behandlungsmethode für ihn die optimale ist und wann mit welcher Behandlung begonnen werden soll.

Herr Dr. Möller, welche Probleme treffen Sie am Häufigsten bei den Patienten?

Hauptsächlich Angst vor Schmerzen und Angst vor Würgereizen oder Angst vor dem Gefühl zu bekommen, ausgeliefert zu sein oder nicht ernstgenommen zu werden. Vielen schämen sich auch, weil sie lange nicht beim Zahnarzt gewesen sind.

Herr Nielsen, sind diese Ängste im Alltag auch so offensichtlich?

Es liegen Untersuchungen vor, die besagen, dass zwischen 15 % bis 25 % aller Menschen Angst oder zum Teil sogar panische Angst vor dem Zahnarzt haben. Wichtig ist, auf jeden einzelnen Patienten einzugehen, um seinen individuellen Nöten begegnen zu können. Sich um den Patienten kümmern und ihn entsprechend seiner Empfindungen zu behandeln, unterstützt den gewünschten Behandlungserfolg.

Herr Dr. Möller, welche Möglichkeiten gibt es, um Patienten zu helfen?

Der Umgang mit sensiblen Patienten ist zu einem wichtigen Thema in der modernen Zahnheilkunde geworden. Es gibt unterschiedliche Verfahren. In jedem Fall ist es wichtig, die individuellen Ängste und Gefühle der Patienten zu akzeptieren. Unser Ziel ist es immer, eine absolut schmerzfreie Behandlung zu ermöglichen. Dies erreichen wir in der Regel problemlos mit örtlicher Betäubung.

Herr Nielsen, wir verstehen Sie richtig, dass Sie jeden Angstpatienten behandeln können?

Solch ein Versprechen kann man in der Medizin nicht geben. Unsere Erfahrung hat jedoch gezeigt, dass ein sensibler Umgang mit Angstpatienten und eine 100 prozentige Schmerzausschaltung fast immer eine erfolgreiche Behandlung ermöglichen. Auch diesen Patienten steht ein unbeschwerter Gang zum Zahnarzt ohne Panik zu. Für uns ist es eine wichtige Bestätigung, wenn uns Patienten selbstbewusst wieder mit gesunden Zähne ihr Lachen schenken können.

Dr. Möller, spielen neue Behandlungsmethoden auch bei Zahnimplantaten eine Rolle?

Selbstverständlich. Heutzutage können Implantate in der Regel minimalinvasiv und schmerzfrei gesetzt werden. Wir haben ein Konzept entwickelt, mit dem wir uns besonderes an sensible Patienten wenden. Mit diesem Konzept machen wir seit Jahren beste Erfahrungen und können unseren Patienten eine angst- und stressfreie Behandlung zusagen.

Haben auch Sie Angst vor dem Zahnarztbesuch? Es hat sich gerade bei ängstlichen Patienten herumgesprochen, dass wir möglichst minimal invasiv arbeiten. Die Aussicht auf einen gewebeschonenden, weniger invasiven Eingriff und einen schnelleren Heilungsprozess helfen diesen sensiblen Patienten.